Egal was auch passiert, egal wo du dich in Marrakesh verlaufen hast, egal wen du ansprichst, es genügt nur ein Wort „la Place“ und jeder weiß wohin du möchtest – zum Platz. Zum „Djemaa el-Fna“ (dem Platz der Gehängten). Jeder kennt ihn und man nennt ihn auch den Platz der Gaukler und der Scharlatane.

Am Nachmittag ist es noch vergleichsweise leer, doch kurz vor Sonnenuntergang strömen aus allen Himmelsrichtungen die Menschen auf den Djemaa el-Fna. Schlangenbeschwörer, Schauspieler, Musiker, Feuerschlucker und Geschichtenerzähler, überall bilden sich Menschenkreise um die Akteure. Es sind nicht nur die Touristen, die den Platz füllen, sondern die Mehrheit sind die Marrakeshi selbst, denn sie lieben das bunte Treiben im Zentrum ihrer Stadt. 

Abends sind dann auch die Garküchen wieder aufgebaut. Aus den Garküchen zieht der Rauch in dichten Wolken über den Platz, es ist laut und hektisch und wild. Die Standbetreiber schreien wild um sich. Sie wollen somit auf sich aufmerksam machen. Das Essen in den Töpfen ist frisch und muss im Laufe des Abends verkauft werden. Dicht gedrängt wird auf schmalen Holzbänken an noch schmaleren Tischen gegessen. Ein einmaliges Erlebnis und eine tolle Gelegenheit, um Kontakt zu Einheimischen zu bekommen. Mindestens einmal während deines Aufenthaltes in Marrakesh solltest du an den Garküchen zu Abend essen. Manche mögen es hier in der Hektik zwischen dem Treiben zu essen, andere wiederum nicht. Auf alle  Fälle ist es ein Erlebnis.

Drei Dinge, die du auf dem Djemaa el-Fna auf alle Fälle machen solltest:

  1. Wie schon erwähnt, darfst du dir das Erlebnis nicht entgehen lassen und einmal das Essen der Garküchen zu genießen.
  2. Die Orangenkutschen, die links und rechts auf dem Platz stehen, gehören ebenso wie die Gaukler und Schlangenbeschwörer Bild dazu. Die frisch gepressten Säfte, welche du für wenige Cent (10 Dirham)  bekommst sind wirklich köstlich.
  3. Steig hinauf in luftiger Höhe und genieße den  Ausblick auf „den Platz“. Das machst du am besten im „Café de France“. Von oben hast du einen hervorragenden Blick auf  das wilde Treiben der Menschen. Beste Zeit ist kurz vor Sonnenuntergang.

Written by Reisen macht froh